Wie klingt eine gute Antwort auf eine sprachgesteuerte Suchanfrage?

Sie wissen es vielleicht schon: Sprachassistenten sind dabei, die Marketing-Branche zu revolutionieren. Verkäufe von sprachgesteuerten Smart-Speakern sind gestiegen und Begleit-Apps erlauben es Smartphone-Benutzern, jederzeit auf digitale Assistenten zuzugreifen. Auch die Spracherkennungssysteme von Suchmaschinen liefern immer präzisere Ergebnisse.

Wie man es jedoch erreicht, dass das eigene Unternehmen die ausgegebene Antwort ist, stellt viele Unternehmen vor ein Rätsel. Natürlich ist es Ihr Ziel, als Antwort im hervorgehobenen Snippet am Anfang der Suchergebnisseite – auch Antwortbox oder Position Null genannt – zu erscheinen.

Zu wissen welche Faktoren Anbieter von Sprachassistenten berücksichtigen, bringt Sie Ihrem Ziel um einiges näher.

Strukturierte Daten
Obwohl strukturierte Daten nichts Neues sind, haben sie in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Suchmaschinen sind für Inhalte wie Unternehmensname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse auf Markup angewiesen, um Verbrauchern die Fülle an Content, von dem diese heute profitieren können, zur Verfügung zu stellen. Um strukturierte Daten einsetzen zu können, muss die Codebasis Ihrer Website technisch bearbeitet werden – dieser Aufwand macht sich jedoch durchaus bezahlt. Einfacher ausgedrückt: Suchmaschinen bevorzugen Inhalte, die mithilfe von Markup zusätzliche Informationen bereitstellen. Wenn Sie also den Anschluss an die Konkurrenz nicht verlieren wollen, müssen Sie Markup verwenden, um Kunden die Suche nach Ihren Inhalten und den Zugriff darauf zu erleichtern.


Technische Suchmaschinenoptimierung
Der Einsatz technischer Suchmaschinenoptimierung wird heute nicht nur für URLs und die Bildoptimierung eingesetzt, sondern auch für die Sicherheit von Websites sowie ihrer Optimierung für Mobilgeräte. Für Suchmaschinen ist das ausschlaggebend. Das heißt, Unternehmen müssen sicherstellen, dass sie ihre Inhalte entsprechend aufbereiten, da Suchdienste diesen Signalen immer mehr Bedeutung beimessen. Auch die grundlegende SEO-Arbeit, die bei jeder Website zum Einsatz kommt, kann hier miteinbezogen werden. Im Großen und Ganzen ist heutzutage eigentlich jeder Aspekt der SEO auch Teil der technischen Suchmaschinenoptimierung.


Qualität des Inhalts
Unternehmen werden heute auf zwei Arten bewertet: einerseits nach der Qualität ihrer Inhalte und andererseits danach, wie gut diese Inhalte in Antworten auf Sprachsuchanfragen aufgegriffen werden. Die Zeiten, in denen kurze Antworten bevorzugt wurden, in der Hoffnung, dass irgendeine Antwort schon ausreicht, gehören längst der Vergangenheit an. Heute zählt nur noch die richtige Antwort. Kunden verlangen präzise und gut formulierte Antworten auf Suchanfragen und dasselbe gilt für die sprachgesteuerte Suche. Entscheidend ist dafür die Entwicklung von Multimediainhalten, die nicht nur zur Bereitstellung detaillierter und direkter Antworten dienen, sondern auch nach logischen Mustern auf ähnliche Fragen und Antworten verweisen. Wenn Ihnen das gelingt, gelten Sie als vertrauenswürdige Quelle auf Ihrem Gebiet.


Was sagt Google dazu?
Die folgenden Tipps wurden dem sogenannten Voice Rater’s Handbook entnommen, einem Handbuch für Schulungszwecke, das Google-Mitarbeiter bei der Bewertung von Antworten auf Sprachgesteuerte Suchanfragen unterstützt. Die daraus gezogenen Folgerungen kommen wiederum der Optimierung des Sprachassistenten zugute. Nachstehend haben wir ein paar Tipps daraus für Sie zusammengestellt, mit Hilfe derer Ihre Inhalte als die Antwort zur Verfügung gestellt werden.


Länge der Antwort:
Das Verhältnis zwischen der Länge der gesprochenen Antwort und der Komplexität ihres Inhalts wird bewertet. Komplexe Fragen erfordern häufig komplexe Antworten; wenn in diesem Punkt keine Übereinstimmung gegeben ist, wirkt sich dies negativ auf die Qualität der Antwort aus. Des Weiteren wird überprüft, ob eine kürzere oder eine präzisere Antwort vorteilhafter für den Verbraucher wäre. Denn manchmal erweist sich eine schnellere Antwort als die bessere Lösung.

Formulierung der Antwort:
Zusätzlich wird bewertet, ob die Antwort grammatikalisch korrekt ist und den Formulierungen eines Muttersprachlers entspricht – im Gegensatz zu einer Maschine oder jemandem, der die Sprache nicht fließend beherrscht. Außerdem wird darauf geachtet, ob die Quelle des Inhalts klar, deutlich und verständlich mitgeteilt wird, sofern die Antwort eine solche Quellenangabe beinhaltet.


​Es kann aber auch vorkommen, dass der Fokus der Qualitätsbewertung auf einem anderen Aspekt liegt – der Sprechweise:

Dabei soll die Qualität der Aussprache jedes einzelnen Wortes sowie der Intonation der gesamten vorgelesenen Antwort bewertet werden. So wird überprüft, ob die Antwort in einer angemessenen Geschwindigkeit gegeben wurde. Ist sie zu schnell oder zu langsam? Dabei auftretende Probleme könnten auf einen unnatürlichen Sprachrhythmus in der Antwort oder kleine Aussprachefehler zurückzuführen sein.


Wie Sie also sehen, spielen viele unterschiedliche Faktoren eine wichtige Rolle bei der Optimierung für die Sprachsuche. Und in einer Sache können wir uns sicher sein: Die eben beschriebenen Tipps von Google gelten auch für Bing, Amazon, Apple und weitere Anbieter von Sprachassistenten, die wahrscheinlich ähnliche Ansätze in ihren Ökosystemen verfolgen.
Letztendlich müssen Sie Ihre Daten unabhängig von Ökosystem richtig verwalten, ordnen und strukturieren, umdie Top-Antwort zur Verfügung zu stellen. Das ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft.